Sagenhafte Seidenstrasse - Von Ost nach West: Taschkent - Samarkand - Buchara - Chiwa (2020)

  • 11 Reisetage 
  • Angebotsnummer:
    230463
  • Reisedauer:
    11 Tage
  • Land & Region:
    Usbekistan
  • Teilnehmerzahl:
    min. 8
  • ab € 2.095
  • zur Anfrage
11 Reisetage 

Das macht diese Reise einzigartig:
* Vier orientalische Städte wie Märchen aus 1001 Nacht: Taschkent, Samarkand, Buchara und Chiwa
* Besuch eines Weinguts mit Präsentation der Herstellungsprozesse durch die Winzerfamilie
* Picknick am Aydarkul-See mit frisch gebratenem Fisch
* Kamelreiten in einer echten Karawane bis zum Jurten-Camp
* Zentralasiens bedeutendste Stätte: Der Registan-Platz mit den Medressen Ulug Beg, Scher Dor und Tillja Kari
* Begegnungen mit Einheimischen, z. B. in einer Papiermanufaktur und in der Meisterklasse einer Kalligrafie-Schule
* Die Totenstadt Schah-e-sende und die Bibi Khanum-Moschee 

Verlauf
 
1. Tag: Deutschland – Taschkent
Heute geht es zunächst nach Istanbul, von wo aus Sie ins usbekische Taschkent weiterfliegen.

2. Tag: Taschkent
Am Morgen treffen Sie in der usbekischen Hauptstadt ein. Am Flughafen begrüßt Sie Ihre Reiseleitung und fährt mit Ihnen zu Ihrem Hotel, wo Sie etwas Zeit zum Ausruhen genießen. Am späten Vormittag erwartet Sie eine Stadtrundfahrt in der weitläufigen, geschäftigen Metropole: Sie sehen die Altstadt mit dem Hast-Imam-Platz und der Medresse Barak Chan, den Amir-Timur-Platz, das Navoj-Opern- und Ballett-Theater und den Platz der Unabhängigkeit. Am Nachmittag unternehmen Sie einen spannenden und vor allem schmackhaften Ausflug auf ein Weingut in der Kibray-Region unweit von Taschkent. Die Winzerfamilie führt Sie persönlich durch ihr Gut und stellt Ihnen die Herstellungsprozesse vor. Eine Probe des guten Tropfens darf natürlich auch nicht fehlen. Abends fahren Sie zurück nach Taschkent, wo Sie Ihr Begrüßungs-Dinner genießen. Sie übernachten heute in Taschkent. (FA)

3. Tag: Taschkent – Samarkand
Am Morgen erfolgt der Transfer zum Bahnhof. Mit dem Hochgeschwindigkeitszug Afrosiab geht es nun nach Samarkand, wo Sie Ihr Hotelzimmer beziehen. Am Nachmittag startet Ihr Besichtigungsprogramm. Sie besuchen den fantastischen Registan-Platz mit den Medressen Ulug Beg, Scher Dor und Tillja Kari. Dann geht es weiter zum Gur-Emir-Mausoleum, das zwischen dem Ende des 14. Jh. und dem Anfang des 15. Jh. als Grabstätte des grausamen Herrschers Tamerlan errichtet wurde, über den kein Geringerer als Edgar Allan Poe ein Schauer-Gedicht verfasste. Ihr traditionelles Abendessen bereiten Sie zusammen mit einer usbekischen Familie selbst zu! Sie alle kochen gemeinsam das usbekische Nationalgericht Plow. (FA)

4. Tag: Samarkand
Heute besuchen Sie die Totenstadt Schah-e-sende, eine für Tamerlan und seine Getreuen erbaute Nekropole. Danach besichtigen Sie die Bibi Khanum-Moschee und besuchen den Basar. In einer Papiermanufaktur lernen Sie, wie mit uralten Technologien Papier hergestellt wird und können auf Wunsch auch einige Arbeitsschritte selbst durchführen. (FA)

5. Tag: Samarkand – Farisch
Am Vormittag fahren Sie ins Nurata-Gebirge zum Dorf Farisch, wo Sie in einem privaten Gästehaus logieren (3 – 4 Gäste pro Zimmer). In der Umgebung unternehmen Sie eine leichte Wanderung, für die Sie auf Wunsch auch einen Esel mieten können (zahlbar vor Ort). Danach können Sie sich im Dorf erholen, mit den Einwohnern austauschen und Ihrer Gastgeber-Familie beim Brotbacken unter die Arme greifen. (FPA)

6. Tag: Farisch – Aydarkul-See – Yangikazgan-Jurten-Camp
Nach einem gemütlichen Frühstück bei der Familie im Gästehaus fahren Sie etwa zwei Stunden zum Aydarkul-See in der Wüste Kysylkum. Von Ihrer Reiseleitung erfahren Sie Überraschendes zur kuriosen Entwicklung dieses unbeabsichtigt durch Menschenhand entstandenen Sees. Ihr Mittagessen nehmen Sie heute als Picknick am Seeufer mit frisch gebratenem Fisch ein! Gut gestärkt reiten Sie auf Kamelen bis zu Ihrem Jurten-Camp (etwa 2 – 3 Stunden) und erleben auf diese Weise hautnah, wie früher die Karawanen auf der Seidenstraße reisten. Wenn Ihnen das Kamelreiten zu viel wird, können Sie natürlich auch in den Bus einsteigen, der parallel mitfährt. Nach diesem erlebnisreichen Tag freuen Sie sich auf ein Abendessen am Lagerfeuer im Jurten-Camp. (FPA)

7. Tag Yangikazgan-Jurten-Camp – Buchara
Über Nurata fahren Sie weiter nach Buchara. Unterwegs besuchen Sie den Nakschbandi-Religionskomplex. Am späten Nachmittag beginnen Sie mit Ihren Besichtigungen in der hervorragend erhaltenen Oasenstadt Buchara. Sie sehen unter anderem das Mausoleum der Samaniden, die Zitadelle Ark und die im indischen Stil erbaute Medresse Chor Minor. Ihr Abendessen nehmen Sie in der Medresse Nodir Devon Begi ein und genießen dabei traditionelle künstlerische Darbietungen. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie in Buchara im Mittelklasse-Hotel. (FA)

8. Tag Buchara
Heute besichtigen Sie den Poi-Kalon-Komplex, der zwischen dem 12. und dem 16. Jh. erbaut wurde. Die Mir-eArab-Medresse, die Moschee und das Kalon-Minarett bieten wunderbare Fotomotive. Dann besuchen Sie die Marktkuppelbauten und besichtigen den Labi-Hauz-Komplex mit der Nadir Devon Begi-Medresse, der Pilgerherberge Chanaka und dem Wasserbecken (Hauz). Der Nachmittag wird vom Schönschreiben dominiert: Sie sind zu Gast in einer Kalligrafie-Meisterklasse bei einem berühmten Miniaturenmaler. Bei einer Pause lassen Sie sich aromatischen usbekischen Gewürztee schmecken. Als letztes steht das jüdische Viertel mit der Synagoge auf dem Programm. (FA)

9. Tag Buchara – Chiwa
Heute fahren Sie durch die Wüste. Und zwar durch Kysylkum, die größte Wüste Zentralasiens. Am Fluss Amudarya entlang geht es im Verlauf von etwa 8 Stunden über 450 km nach Chiwa, wo Sie Ihr Hotelzimmer beziehen. (FA)

10. Tag: Chiwa
Die in der Oase Choresm inmitten der Wüste gelegene Stadt Chiwa war vom Ende des 16. Jh. bis 1920 Hauptstadt des gleichnamigen Khanats. Hier besichtigen Sie die Baudenkmäler der Altstadt Itschan-Kala, darunter Kelte Minar und die Muhammad-Amin-KhanMedresse, die Djuma-Freitagsmoschee, die Zitadelle Kunya Ark, das Islam-Hodscha-Minarett, den Pachlavan-MachmudKomplex, den Palast Tasch Hauli und viele andere mehr. Am frühen Abend haben Sie die Möglichkeit, eine kleine Fahrradtour rund um die vier Tore der Altstadtmauer zu unternehmen, bei der Sie auch den Nurilla Bay Palace und die Mamum-Akademie von außen sehen (Wunsch-Ausflug). Zu Ihrem Abschiedsabendessen erwarten Sie wieder künstlerische Darbietungen des Orients. (FA)

11. Tag: Urgench – Deutschland
Am frühen Morgen führt ein Transfer Sie zum Flughafen und Sie fliegen via Istanbul zurück nach Deutschland.



Bild für

Alexander der Große war vor 2.300 Jahren der erste Europäer, der über die Kulturzentren Mittelasiens berichtete. Ihm folgten Hunnen, Mongolen und Türken, Chinesen und Araber in den von den gewaltigen Bergketten des Tien-Shan, Pamir und Hindukusch eingerahmten Raum östlich des Kaspischen Meeres. Hier verlief die bedeutendste Handelsstraße zwischen Ost und West, zogen Karawanen monate- und sogar jahrelang ihren Zielen in China oder am Mittelmeer entgegen. Es war die sagenhafte Seidenstraße, von der besonders die Oasen-Stationen Buchara und Samarkand profitierten.

Auch wenn Sie nicht so richtig in einer Karawane unterwegs sind, lässt diese Reise Sie Usbekistan auf besonders authentische Weise erleben, ganz nah dran an den Landschaften und den Einwohnern eines Landes, das den Märchen von Wilhelm Hauff entsprungen zu sein scheint. Sie besuchen ein Weingut, unternehmen eine Wanderung in der Kysylkum-Wüste und reiten auf Kamelen zu einem Jurten-Camp – fast so wie bei einer echten Karawane. Zum Schluss Ihrer Reise erwartet Sie eine absolute Kuriosität: die mitten in der Wüste gelegene Oasenstadt Chiwa, die mit ihren unzähligen Monumenten geradezu einmFreilichtmuseum islamischer Architektur und Kunst darstellt.

 Leistungen:

  • Flüge Frankfurt – Taschkent, Urgench – Frankfurt in der Economy Class
  • Zugfahrt Taschkent – Samarkand im modernen Schnellzug Afrosiab, Sitzplatz, 2. Klasse
  • 1 Übernachtung im Komfort-Hotel in Taschkent, 1 Übernachtung im einfachen Familien-Gästehaus und 1 Übernachtung im Jurten-Camp mit je 4 Gästen pro Zimmer/Jurte, 6 Übernachtungen in MittelklasseHotels in Samarkand, Buchara und Chiwa
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, P = Picknick, A = Abendessen)
  • Qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung ab Flughafen Taschkent bis Flughafen Urgench
  • Besichtigungen laut Reiseverlauf inklusive Eintrittsgeldern und Transfers
  • Transfers ab Flughafen Taschkent bis Flughafen Urgench im komfortablen Bus laut Reiseverlauf


Nicht Enthalten
* Trinkgelder
* Wunschausflüge

Reisepapiere
* Reisepass
* Vorgeschriebene Impfungen: Information vor Buchung.

Bitte wählen Sie einen Termin aus: